Leindotteröl nativ BIO - biokontor

bioKontor
12140
8,90 €

(17,80 € 1 Liter)

inkl. MwSt.
Menge
  • 500 ml
  • 2x500 ml
Auf Lager

∅ 5 Stern(e)
bei 3 Bewertung(en)


Kaltgepresstes Leindotteröl wird schonend aus den Samen der Leindotterpflanze (Camelina sativa) gewonnen. Aufgrund des hohen Gehalts an ungesättigten Fettsäuren eignet sich Leindotteröl besonders gut für den Gebrauch in der kalten Küche, wie zum Verfeinern von Salaten, Pestos, Smoothies oder dem Müsli. Geschmacklich ist das bio Leindotteröl mild und erinnert an den Geschmack von Erbsen. Die Leindottersamen für unser natives, kaltgepresstes, bio Leindotteröl stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Herstellung erfolgt ohne die Zugabe von Hitze, so erhalten wir ein absolut reines Naturprodukt in bester Rohkostqualität.

ohne Gentechnik, nicht raffiniert oder desodoriert
✓ gold-gelbes Öl
als Beigabe zum Smmothie, Joghurt, Shake oder als Zusatz zum Salatdressing oder Dip

Allgemeines

Das Leindotteröl wird schnell mit dem Leinöl verwechselt – kein Wunder, denn die beiden Namen sind sich sehr ähnlich. Lediglich der Zusatz „dotter“ sorgt für einen Unterschied in der Bezeichnung. Die Pflanzen hingegen lassen sich auf den ersten Blick unterscheiden. Erkennen kannst du die Leindotterpflanze an ihren charakteristisch dottergelben Blüten. Leinpflanzen hingegen blühen blau. Während letztere außerdem der Familie der Leingewächse angehören, lässt sich Leindotter den Kreuzblütengewächsen zuordnen. So weit zur Pflanzenkunde! Kommen wir nun zum Leindotteröl, das aus den Samen des Leindotters gewonnen wird. Es besitzt einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, ca. 87,3 %. Diese sind für unseren Körper essentiell, da sie ihn bei verschiedenen Funktionen unterstützen.
Das Problem: Der Körper kann diese ungesättigten Fettsäuren nicht selbständig produzieren, weshalb du sie im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung zuführen solltest. Da Leindotteröl auf 100 g rund 65 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält, ist es der perfekte Lieferant für die wertvollen Fette.

Verwendung und Anwendung

nativ kaltgepresstes bio Leindotteröl 500ml von bioKontor

Bereits die Kelten nutzten die Samen des Leindotters, um daraus Öl zu gewinnen.

Auch wenn die Namen Leindotteröl und Leinöl dahingehend für Verwirrung sorgen, dass manch einer beides für das Gleiche hält, handelt es sich um zwei vollständig unterschiedliche Produkte. Auch wenn sie mit Blick auf die Inhaltsstoffe teilweise vergleichbar sind.  Sowohl Leinöl als auch Leindotteröl sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Leindotteröl enthält ca. 87 Prozent davon.

ALA trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Bereits eine Aufnahme von 2 g ALA deckt den täglichen Bedarf eines Erwachsenen ab. Das entspricht etwa einer Menge von 1 Esslöffel à 5 g Leindotteröl.

Dabei musst du das leicht nach Erbsen schmeckende Leindotteröl nicht pur zu dir nehmen, sondern kannst es ganz einfach über jedes fertige Gericht träufeln. Auch im Frühstücksmüsli oder zum Verfeinern von Salaten, Dips und Gemüse eignet es sich hervorragend. Zum Anbraten solltest du jedoch kein Leindotteröl verwenden. Beim Erhitzen werden die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls zerstört und dafür ist es schlichtweg zu kostbar.


Die wertvollen Eigenschaften erhält das Leindotteröl unter anderem durch die Alpha-Linolensäure. Sie hält den Cholesterinspiegel im Blut auf einem konstanten Niveau Doch nicht nur das: Die wertvollen Omega-3-Fettsäuren unterstützen den Körper außerdem bei wesentlichen Funktionen, wie der Hormonproduktion sowie beim Aufbau der Zellmembran oder bei der Muskelarbeit. Leindotteröl enthält außerdem Vitamin E, das zu der Gruppe der Antioxidantien zählt. Diese schützen den Körper vor freien Radikalen, deren Ziel es ist, Zellen zu schädigen.

Die Leindotteröl Wirkung beschränkt sich jedoch nicht nur auf die innerlichen Funktionen des Körpers. Auch als Hautpflegeprodukt ist das Öl sehr beliebt. Du kannst es zum Beispiel unter deine Gesichtscreme mischen und deiner Haut damit täglich etwas Gutes tun. Vor allem bei Pickeln oder entzündeter Haut schafft es Linderung und sorgt mit seinem angenehm milden Duft für ein gutes Hautgefühl. Das Leindotteröl kann sich zudem positiv auf die Wundheilung auswirken und kommt bei Prellungen oder blauen Flecken zum Einsatz. Durch den hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren zieht es besonders schnell in die Haut ein.

Eigenschaften

Leindotter ist eine robuste Pflanze, die anhand ihrer gelb blühenden Dotter leicht zu erkennen ist. Das wertvollste am Leindotter sind seine Samen. Diese werden bis zu 2,5 mm lang und enthalten rund 30 bis 35 Prozent Öl. Deshalb wird aus ihnen das Leindotteröl hergestellt, welches sich durch einen gemüseartigen Geschmack nach Erbse auszeichnet. Es erinnert mit seinem leicht-scharfen Geschmack an Senföl.

Herkunft und Herstellung

Bio Leindottersamen auf dem Feld - für das bioKontor Leindotteröl

Der Leindotter stammt aus kontrolliert biologischem Anbau in der EU. Das Öl entsteht in einem schonenden Herstellungsverfahren mittels Kaltpressung. Die erntefrischen Samen werden kalt gepresst, sodass alle wertvollen Nährstoffe und damit die positive Leindotteröl Wirkung erhalten bleiben. Das Öl weist Rohkostqualität auf, vor und während dem Herstellungsprozess findet keine Zugabe von Hitze statt. Das gold-gelbe Öl wird in UV-geschützten Glasflaschen abgefüllt. Möchtest du Leindotteröl kaufen, achte auf das Bio-Siegel sowie den Aufdruck „kaltgepresst“ „nativ“ und „Rohkostqualität“. Auch das trifft natürlich auf unser Bio-Leindotteröl zu.

Beachtenswertes

Leindotteröl ist mit neun Monaten zwar etwas länger haltbar als Leinöl, dennoch solltest du bei der Lagerung einige Aspekte beachten. Im Kühlschrank aufbewahrt hat es die längste Haltbarkeit. Grundsätzlich ist es wichtig, dass du es an einem kühlen Ort aufbewahrst, wo es vor Licht und direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Da Öle mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren sehr oxidationsempfindlich sind, verderben sie schneller – daher solltest du auch darauf achten, dass die Flasche stets luftdicht verschlossen ist. Bist du dir mal nicht sicher, ob du das Leindotteröl genießbar ist, probiere einfach einen kleinen Tropfen: Schmeckt es erbsig und nicht bitter, ranzig oder fischig, so ist es noch genießbar.

Wo liegt der Unterschied zwischen Leinöl und Leindotteröl?

Lein gehört der Familie der Leingewächse an und blüht blau, das Leinöl schmeckt leicht nussig mild und kann leichte Bitternoten im Geschmack aufweisen. Leinöl enthält im Verhältnis mehr Omega-3-Fettsäuren als Leindotteröl, etwa 50g pro 100g.
Leindotter gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse, blüht kräftig gelb und schmeckt erbsenartig. Im Verhältnis zu Leinöl weist das Leindotteröl etwas weniger Omega-3-Fettsäuren auf, etwa 41g pro 100g.
Beide Öle eignen sich hervorragend für die kalte Küche und sollten vor der Sonne geschützt im Kühlschrank aufbewahrt und zügig verbraucht werden.  

Häufig gestellte Fragen zu Leindotteröl ? (FAQ)

Wie bewahre ich das Öl am Besten auf?

Das Öl sollte am Besten kühl und dunkel im Kühlschrank aufbewahrt werden. Trotz der gelieferten UV-geschützten Flasche sollte darauf geachtet werden, das Öl keiner direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen.

Welche Alternativen gibt es zum Leindotteröl?

Wenn du nach einem Öl suchst das einen ähnlich hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren hat. Können wir dir neben Hanföl mit ca. 18 % auch Walnussöl mit 12 % Omega-3-Fettsäuren empfehlen. Spitzenreiter unter den Ölen mit den meisten Omega-3-Fettsäuren ist und bleibt allerdings das Leinöl, denn im Leinöl sind rund 50 g je 100 g Omega-3-Fettsäuren enthalten.

Ist Leindotteröl gesund?

Leindotteröl ist mit ca. 65 g je 100 g reich an ungesättigten Fettsäuren, diese bestehen zu ca. 40 % aus den wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren sind für unseren Körper essenziell, denn unser Organismus kann diese Fettsäuren nicht selbst herstellen und ist darauf angewiesen diese aus der Nahrung wie zum Beispiel aus verschiedenen Ölen wie Leindotteröl oder Leinöl sowie Fisch und Algen zu erhalten.

Wie lange ist Leindotteröl haltbar?

Das Leindotteröl ist ca. 6- 9 Monate haltbar.

Leinöl und Leindotteröl - gibt es einen Unterschied?

Kurz gesagt, JA!
Leinöl und Leindotteröl sind zwei verschiedene Öle, sie werden aus volkommen unterschiedlichen Pflanzensamen gewonnen. So wird Leinöl aus den Leinsamen und Leindotteröl aus dem Leindotter gewonnen, auch der Geschmack beider Öle ist unterschiedlich. Was die beiden Öle allerdings verbindet, ist der hohe Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
900 kcal
Fett
100 g
davon gesättigte Fettsäure
12,7 g
einfach ungesättigte Fettsäure
22,1 g
mehrfach ungesättigte Fettsäure
65,2 g
Kohlenhydrate
0,0 g
davon Zucker
0,0 g
Eiweiß
0,0 g
Salz
0,0 g
Zutaten
Leindotteröl aus kontrolliert biologischem Anbau

Rezept: Grünes Pesto mit Leindotteröl

Grünes Pesto mit Leindotteröl von bioKontor und Bandnudeln

Zutaten für zwei Personen
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:

  • 400g Bandnudeln wahlweise Vollkornnudeln
  • 200g TK Bio-Erbsen
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Basilikum
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 20 g Pinienkerne
  • 20 g Walnüsse
  • 40 g Parmesan
  • 2 EL Bio Apfelessig
  • 50ml Bio-Leindotteröl
  • Chili, Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:

Die Petersilie und das Basilikum waschen, abtropfen lassen, die Stiele entfernen und die Kräuter fein hacken. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse geben (falls nicht vorhanden, die Zehen in kleine Würfel schneiden). Den Parmesan fein reiben und mit den Kräutern, dem Knoblauch, den Pinienkernen und Walnüssen in eine Schüssel geben. Apfelessig hinzugeben und mit einem Pürierstab zerkleinern und vermischen. Zu guter Letzt das Leindotteröl hinzugeben und mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken.

Hinweis: Das Öl wird erst zum Schluss zum Pesto gegeben, denn beim Pürieren entsteht Hitze welche die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls kaputt machen kann.

Die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten. Die Erbsen etwa 3 Minuten in kochendes Wasser geben. Die Nudeln und die Erbsen abgießen und mit dem Pesto vermengen. Mit Petersilie Blättern und fein geriebenen Parmesan servieren.


 Schreiben Sie Ihre Rezension

Sie müssen angemeldet sein um eine Rezession zu verfassen!

 Bisherige Rezensionen

Ilse J.
Omega 3 Quelle:

Praktische Braunglas Flasche mit versenkbarem Ausgießer, kam schnell und sicher verpackt bei mir an. Ich nutze Leindotteröl als Nahrungsergänzungsmittel, bereits seit 8 Monaten nehme ich jeden Tag einen Esslöffel zu mir. Seit kurzem macht sich die Omega-3 Quelle positiv in meinem HDL-Cholesterin bemerkbar.

Anne W.
Leindotteröl:

Das Öl schmeckt heuartig und hat einen leicht nussigen Nachgeschmack. Ich nehmen das Öl gerne zum Salatdressing als Alternative für Olivenöl, denn Leindotteröl ist dank der enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sehr gesund.

Franziska S.
tolle Omega 3 Quelle:

Ich esse keinen Fisch und versorge meinen Körper durch das Leindotteröl mit Omega-3 Fettsäuren. Im Gegensatz zum Leinöl schmeckt es recht angenehm bzw. geht im Müsli fast unter. Klare Empfehlung

Vielleicht mögen Sie auch