Sanddornfruchtfleischöl BIO 100 ml

Ölmühle Solling
25111
35,00 €

(35,00 € 100 ml)

inkl. MwSt.
Auf Lager

0 Bewertung(en)


Sanddornöl ist ein echter Allrounder und vielseitig einsetzbar. Durch seine reichhaltigen Nährstoffe erfreut sich das Öl sowohl in der Ernährung als auch in kosmetischer Anwendung großer Beliebtheit. Hergestellt aus dem kaltgepressten Fruchtfleisch frischer Sanddornbeeren, die aus kontrolliert biologischem Anbau in Deutschland stammen, ist das bio Sanddornöl der Ölmühle Solling garantiert von hoher Qualität – sowohl geschmacklich als auch nährstofftechnisch.

✓ Sanddornöl bio
✓ hergestellt aus vollreifen bio Sanddornbeeren
✓ orange farbiges Öl mit intensivem Geschmack
✓ zum puren innerlichen Genuss oder als Anti-Aging Hautpflegeöl
✓ enthält 39 g pro 100 g Palmitoleinsäure

Allgemeines zum Sanddorn

Sanddorn – diese leuchtend orangene Beere, die an stacheligen, widerstandsfähigen Sträuchern wächst, ist den meisten Menschen ein Begriff. Die Pflanze kann bis zu sechs Meter hoch und vier Meter breit wachsen und ist einzigartig gut darin, Dünen zu besiedeln und Ödland zu kultivieren, was durch die dichten, Erde bindenden Wurzeln möglich ist. So genügsam Sanddorn auch sein mag, die Pflanze strotzt nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen. Nicht umsonst ist sie auch stolzer Namensträger von „Zitrone des Nordens“. Ursprünglich aus dem nepalesischen Himalaya, fühlt sich Sanddorn mittlerweile auch in Deutschland sehr heimisch und wird hier angebaut. So stammen auch die Beeren für das Sanddornöl bio aus deutscher Landwirtschaft.

Dass Sanddorn auch eine kosmetische Komponente besitzt, hat lange Tradition: In Tibet reicht die Verwendung von Sanddornöl bereits 1200 Jahre zurück. Auch die traditionelle chinesische Medizin greift hier und da auf dieses Öl zurück.
Wenn du also bio Sanddornöl kaufen möchtest, kannst du dich an einer vollen Bandbreite an unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten erfreuen.

Verwendung und Anwendung

Sanddornöl bio eignet sich sowohl für die innere als auch für die äußere Anwendung. Du kannst das Öl pur löffelweise zu dir nehmen, durch seine fruchtige-säuerliche Note macht es sich allerdings auch gut beim Verfeinern von Obstsalaten, in Joghurt oder auch Müsli.

Sanddornöl Haut

In der Hautpflege erfreut sich Sanddornöl vor allem wegen seiner Eigenschaft als Schutz- und Pflegeöl für strapazierte Haut oder Massagen großer Beliebtheit und kann sparsam ohne Probleme auf die Haut aufgetragen werden. Das Öl kann sowohl in der Küche als auch in der Kosmetik auch gut mit anderen Ölen gemischt oder kombiniert werden.

Sanddornöl  Geschmack

Das Öl bringt neben seinem fruchtigen Aroma die für Sanddorn so typische Säuerlichkeit mit, die bisweilen sogar etwas herb im Geschmack wirken kann. Wir empfehlen dir deswegen, dich vorsichtig an die für dich passende Dosierung ranzutasten, wenn du Sanddornöl zum Verfeinern von Speisen nutzen möchtest.

Sanddornöl Lagerung

Sanddornöl bio sollte dunkel und kühl gelagert werden.Es ist außerdem ratsam, das Öl - wie eigentlich jedes andere Lebensmittel auch - nicht zu lange stehen zu lassen, sondern es schnell zu verbrauchen. Wichtig: Sandornfruchtfleischöl färbt sehr stark ab, also ist Vorsicht im Umgang mit Textilien geboten.

Inhaltsstoffe von Sanddornöl

Seine charakteristische orangene Farbe verdankt Sanddornöl den natürlichen Carotinoiden, die dank der Kaltpressung des Fruchtfleisches auch noch im Öl enthalten sind. Außerdem kommen auf 39g pro 100g Palmitoleinsäure. Diese einfach ungesättigte Fettsäure ist wesentlicher Bestandteil des menschlichen Hautfettes.

Das Öl der Ölmühle Solling kommt selbstverständlich auch aus streng kontrolliert biologischem Anbau.

Herstellung von Sanddornöl bio

Anbau und Ernte von Sanddorn sind langwierig und die Verarbeitung zu Sanddornöl sehr umfangreich, was die Pflanze zu einem etwas kostspieligem Produkt macht: Wegen der vielen Dornen gestaltet sich die Ernte der Sanddornbeeren, die im Normalfall zwischen September und Oktober anfällt, als sehr schwierig. So ist das Pflücken per Hand oder das Auspressen der Beeren direkt am Ast sehr unergiebig und birgt mitunter eine hohe Verletzungsgefahr. Die Methode, die am schonendsten für Mensch und Pflanze ist, empfiehlt das Abschneiden ganzer, beerenreicher Äste direkt vom Strauch. Bis zu dem Moment der ersten Ernte können allerdings schon mal gut und gerne bis zu sechs Jahre vergehen, was die Produktion von Sanddornöl nicht nur kompliziert, sondern auch sehr langwierig macht.


Die vom Strauch geernteten Beeren werden schockgefrostet und nach einigen Tagen durch eine Rüttelmaschine von den Zweigen gelöst. Wenn die Beeren einmal isoliert sind, kann die Herstellung des Sandornöls durch Kaltpressung beginnen.

Unterschied Sanddornkernöl und Sanddornfruchtfleischöl

Der Unterschied zwischen diesen beiden Ölen ist bereits sehr deutlich im Namen erkennbar. Sanddornkernöl wird aus den getrockneten Kernen der Sanddornbeere kaltgepresst, wohingegen Sanddornfruchtfleischöl aus dem geschleuderten Fruchtfleisch der Beere gewonnen wird.
Die beiden Ölsorten unterscheiden sich außerdem in Farbe, Geschmack und Anwendungsbereich: Während Sanddornkernöl insgesamt milder und weniger fruchtig schmeckt und auch über eine blassere Farbe verfügt, hat Sanddornfruchtfleischöl einen eher kräftigen Geschmack und ist von intensiver, orange-roter Farbe. Letzteres eignet sich neben kosmetischer Anwendung auch zum Verzehr, Sanddornkernöl ist dagegen nicht als Lebensmittel zugelassen und darf innerlich nicht angewendet werden.
 


Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
davon gesättigte Fettsäure
35,6 g
einfach ungesättigte Fettsäure
57,6 g
mehrfach ungesättigte Fettsäure
6,8 g
Kohlenhydrate
0 g
davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g
Palmitoleinsäure
25,0 g
Zutaten
Sanddornöl aus Sanddornfruchtfleisch aus kontrolliert biologischem Anbau
Hinweis
Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung. Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.
Haltbarkeit
9 - 12 Monate

 Schreiben Sie Ihre Rezension

Sie müssen angemeldet sein um eine Rezession zu verfassen!

Vielleicht mögen Sie auch