Nov 16, 2020

Leinöl und Leindotteröl, gibt es überhaupt einen Unterschied?

Häufig kommt es bei Leinöl zu Verwechslungen mit dem Leindotteröl. Dabei haben die beiden Öle außer des hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren nicht allzu viel gemeinsam.

Denn der Flachs gehört der Familie der Leingewächse an, die Blüte der Leinpflanze erstrahlt in einem zarten hellblau. Sind die kleinen braunen Leinsamen zu Öl verpresst, so beschreibt sich der Geschmack von unserem Bio Leinöl nussig mit leichter Bitternote.

Die Leindotterpflanze hingegen gehört den Kreuzblütengewächse an und blüht kräftig gelb. Im Geschmack lässt sich unser Bio Leindotteröl nicht nussig wie das Leinöl beschreiben. Nein, es erinnert geschmacklich eher an Erbse. Aufgrund seiner gelben Blüte kann man meinen, dass Leindotter dem Raps viel näher als der Leinpflanze sind. Letztendlich ist das in botanischer Hinsicht tatsächlich der Fall.

Gemeinsamkeiten Bio Leinöl und Leindotteröl

Wirft man einen Blick auf das Fettsäurespektrum, merkt man aber schnell, dass Lein- und Leindotteröl doch eine Gemeinsamkeit haben. Bei dem Gehalt der wertvollen Omega-3-Fettsäuren rücken die beiden Öle wieder näher zusammen. Denn Leinöl enthält ca. 50% und Leindotteröl ca. 40% Omega-3-Fettsäuren. Ganz egal ob du Bio Leindotteröl oder Bio Leinöl kaufen möchtest. Wir halten für jeden Geschmack und Anwendung ein passendes Öl bereit.