Apfelessig naturtrüb BIO 250 ml

Ölmühle Solling
35021
3,50 €

(1,40 € 100 ml)

inkl. MwSt.
Auf Lager

0 Bewertung(en)


 hergestellt aus heimischen Apfelsorten
✓ Äpfel aus anerkannt biologischem Anbau
✓ traditionelle Herstellung, weder pasteurisiert, noch gefiltert
✓ kräftige Farbe, fruchtig frischer Duft, leicht säuerlich
✓ für Dressings, Gemüsegrichte oder zum Abschmecken von Suppen und Saucen
✓ ein Spritzer ins Mineralwasser als Erfrischungsgetränk

Allgemeines zu Apfelessig

Apfelbaum

Ein sehr geschätztes Naturprodukt: der naturtrübe Apfelessig der Ölmühle Solling. Von Beginn an wird die allerhöchste Qualität des Apfelessigs gewährleistet. Der Herstellungsprozess beginnt mit der sorgfältigen Auswahl der aromatischen Apfelsorten aus einem biologischen Anbau. Dabei werden nur die besten Äpfel für den Herstellungsprozess ausgewählt. Und genau aus diesen Äpfeln wird zunächst ein säuerlicher Apfelsaft gewonnen. Dies ist die Vorstufe des Apfelessigs. Im folgenden Schritt wird der Apfelsaft zu einem Apfelessig vergoren. Durch die natürliche Essiggärung wird ein naturtrüber Apfelessig gewonnen. Dieser Apfelessig ist von so hoher Qualität, dass er weder gefiltert noch pasteurisiert werden muss. Der Apfelessig besteht zu 100% aus biologischer Erzeugung. Des Weiteren enthält er keinen Zusatz von Süßungsmitteln. Ein pures Naturprodukt, dass in keiner Küche fehlen sollte.

Verwendung und Anwendung

Apfel

Naturtrüber Apfelessig ist ein Klassiker, der Salate und allerlei Gerichte verfeinert. Und auch die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig. Besonders gut schmeckt der Apfelessig in Kombination mit einen unserer Öle. Für eine Vinaigrette lässt sich der Apfelessig besonders gut mit nussigen Ölen wie Walnuss-, Haselnuss-, Macadamianuss oder Arganöl kombinieren. Diese Öle ergänzen den fruchtig-säuerlichen Geschmack perfekt. Aber auch zu milden Klassikern wie Lein-, Raps- und Sonnenblumenöl passt der naturtrübe Apfelessig von Ölmühle Solling.

Mit dem naturtrüben Apfelessig lässt sich eine Vinaigrette in unendlichen vielen Varianten herstellen. Unser Grundrezept ist dabei ganz einfach: 1 Teil Essig, 3 Teile Öl sowie Salz und Pfeffer nach Belieben. Dazu ein leckerer Rohkostsalat und Sie haben ein perfektes und leichtes Gericht gezaubert. Apfelessig eignet sich jedoch auch perfekt zum Abschmecken von Suppen und Soßen.

Unsere Empfehlung: verfeinern Sie Ihr Dressing mit etwas Rohrzucker, Kokosblütenzucker, Honig oder Agavendicksaft, um eine Balance zwischen Süße und Säure herzustellen. Im Sommer schmeckt der naturtrübe Apfelessig auch hervorragend in Kombination mit Mineralwasser als erfrischendes Getränk. Probieren Sie es einfach mal aus.

Ein Qualitätsmerkmal: die Essigmutter

Wenn Sie in einer geöffneten Apfelessig-Flasche eine geleeartige Masse entdecken, heißt das nicht, dass der Apfelessig verdorben ist. Ganz im Gegenteil. Für einen traditionell hergestellten und nicht pasteurisierten Essig ist das völlig normal und ein Zeichen für die hochwertige Qualität. Diese geleeartige Masse wird auch „Essigmutter“ genannt. So werden von Fachleuten die wichtigen Essigsäurebakterien genannt, die mit Hilfe von Sauerstoff Alkohol in Essigsäure umwandeln. Wenn ein Essig geöffnet wird, können diese Bakterien wieder aktiviert werden. Aber keine Sorge: das ist vollkommen normal und positiv. Sie sollten den Apfelessig aber dennoch kühl und dunkel lagern. Am besten in einem Keller oder in einer dunklen Speisekammer.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
85 kJ / 20 kcal
Fett
0 g
davon gesättigte Fettsäure
0 g
Kohlenhydrate
0,5 g
davon Zucker
0,2 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0,01 g
Zutaten
Apfelessig aus kontrolliert biologischem Anbau
Hinweis
Genießen Sie unsere Essige im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung. Essig ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.
Haltbarkeit
9 - 12 Monate

 Schreiben Sie Ihre Rezension

Sie müssen angemeldet sein um eine Rezession zu verfassen!

Vielleicht mögen Sie auch