Borretschöl 2x250 ml nativ BIO - bioKontor [Spar-Set]

bioKontor
12020-2
37,90 €

(7,58 € 100ml)

inkl. MwSt.

Auf Lager



[Spar-Set] zum Sonderpreis - Lieferumfang 2x 250ml Flasche
aus den Samen der Borretschpflanze
✓ aus anerkannt biologischem Anbau - EG-Bio Standard
✓ schonend mechanisch hergestellt - natives / naturbelassenes Öl
✓ absolut reines Öl in bester Qualität
✓ enthält ca. 21% Gamma-Linolensäure und 40% Linolsäure
✓ frei von Pyrrolizidinalkaloiden und regelmäßig rückstandskontrolliert
✓ löffelweise pur genießen, zu kalten Speisen oder zur Hautpflege

0 Stern(e) 

Allgemeines

Unzählige Kräuter haben einen unverwechselbaren, sortentypischen Geschmack mit Wiedererkennungswert. Nicht so beim Borretschkraut. Rein vom Geschmack würde man es für eine Gurke halten! Daher auch der „Zweitname“ Gurkenkraut.

In der Heilkunde hat Borretschöl, welches aus den Samen der Borretschplanze gewonnen wird, einen hohen Stellenwert. Insbesondere im Zusammenhang mit Hautproblemen findet es Anwendung (Neurodermitis, juckende, trockene und schuppende Haut).

Besonders macht das Öl nicht der Geschmack, sondern die Inhaltsstoffe. Borretschöl glänzt durch einen extrem hohen Anteil an der wertvollen Gamma-Linolensäure im Vergleich zu herkömmlichen, bekannten Ölen. Interesse an der Zusammensetzung geweckt? Weiter unten gibt es mehr zu diesem Thema. Scroll runter…

Geschmacklich bewegen wir uns im leicht herben, säuerlichen und minimal „kratzigen“ Bereich.

 

Verwendung und Anwendung

Dieses einzigartige Öl eignet sich sowohl für die innerliche als auch äußerliche Anwendung. Im Klartext:

  • Natürliches Borretschöl kann löffelweise pur genossen oder kalten Speisen zugegeben werden. Hierbei wäre die Zugabe in einen Smoothie oder Shake, ins Müsli, in den Quark oder Frischkäse denkbar. Ebenfalls kann das Öl in einer Mischung mit anderen Speiseölen als Salatdressing dienen. Hierbei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass das Dressing nicht in der Schüssel verbleibt, sondern vollständig aufgenommen wird. Ansonsten hätte man nichts gewonnen! Grundsätzlich sind deiner Kreativität bei der Kreation des Einnahmeweges fast keine Grenzen gesetzt. Eine Ausnahme: Das Öl sollte nicht erhitzt werden, denn durch die Erwärmung werden wertvolle Inhaltsstoffe zerstört. Die erhofften Effekte bleiben aus!
  • Durch den hohen Anteil an Gamma-Linolensäure eignet sich dieses wertvolle Öl besonders gut für die Pflege trockener und empfindlicher Haut. Dabei kann das Öl direkt oder mittels eines Wattepads auf die Haut aufgetragen und mit leichten, kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Es empfiehlt sich ein Auftragen auf gereinigter Haut, so kann das Öl direkt von der Haut aufgenommen werden.

  • Durch den Vitamin E –Gehalt eignet sich das Öl ebenfalls zur täglichen Pflege der Haut vor dem zu Bett gehen.

  • Borretschöl findet ebenfalls Anwendung im Rahmen der Mundhygiene oder bei Beschwerden im Zusammenhang mit Zahnfleischentzündungen. Hierbei kann entweder direkt mit einem Esslöffel Borretschöl der Mundraum „durchgespült“ oder etwas Öl ins Spülwasser gegeben werden.

Inhaltsstoffe

Das Öl, aus den Borretschsamen gewonnen, ist einzigartig! Denn unter den bekannten, weitverbreiteten Ölen ist Borretschöl, das Öl mit dem größten Anteil an Gamma-Linolensäure (mit ca. 21 %). Diese Fettsäure kann zwar auch aus den Samen der Nachtkerze oder aus Hanfsamen gewonnen werden, allerdings nimmt sie in diesen Ölen eine eher untergeordnete Rolle ein. Nachtkerzenöl weist lediglich einen 10%igen Gehalt und das Hanföl gerade mal einen 3%igen Anteil an der Gamma-Linolensäure auf. Also kein Rankommen an das natürliche Borretschsamenöl!

Bei der Gamma-Linolensäure handelt es sich um eine dreifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Folglich muss diese mit der Nahrung aufgenommen werden

Der Anteil an Omega-3-Fettsäuren liegt im Borretschöl bei knapp über 20%. Bei ca. 27 % hingegen liegt der Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren. In jedem Fall sehenswert!

Zudem glänzt dieses native Öl mit einem ca. 40% igem Anteil an Linolsäure. Dies ist eine zweifach ungesättigte Fettsäure, die unser Körper ebenfalls nicht herstellen kann und über die Nahrung aufnehmen muss.

Auch Vitamin E, Flavonoide und Gerbstoffe hat unser Öl zu bieten. Das Vitamin E ist nicht ganz unbeteiligt daran, dass natives Borretschöl im Rahmen der Haut- und Körperpflege vermehrt auch im Alltag Verwendung findet. Bei den Flavonoiden handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe. Diese können Einfluss auf die freien Radikale nehmen.

Kaltgepresstes, natürliches Borretschöl aus Borretschsamen ist frei von leberschädigenden Pyrrolizidialkaloiden.

Weniger erwünscht ist die im Borretschöl enthaltene Erucasäure. Allerdings nimmt diese Säure lediglich einen 1-4% igen Anteil ein, der in jedem Fall unter der für Speiseöle vorgeschriebenen Höchstgrenze von 5% liegt. Also alles im Rahmen!

(Bei den Prozentangaben handelt es sich um typische Mittelwerte. Tatsächliche Werte können leicht abweichen.)

 

Herkunft und Herstellung

Borretsch, bzw. fachlich korrekt „borago officinalis“, ist ein Raublattgewächs, das häufig in Bauerngärten zu finden ist. Die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammende Pflanze hat im 16. Jahrhundert den Weg nach Nordeuropa und damit auch nach Deutschland gefunden.

Für die Herstellung unseres erstklassigen, kaltgepressten Öls werden zunächst vollreife Samen kritisch ausgewählt. Schließlich kann das Endprodukt nur so gut sein, wie die Rohstoffe, die man einsetzt! Diese werden in erster, schonender Kaltpressung (bei Temperaturen unter 39°C) verpresst. Anschließend wird das Öl durch eine Art „überdimensionalen, großmaschigen Kaffeefilter“ geleitet, um die während der Pressung ins Öl gelangten Samenschalenreste herauszufiltern. Zuletzt wird das klare, reine Öl lediglich in Flaschen abgefüllt. Es findet keine weitere Verarbeitung oder Zugabe von Fremdstoffen statt. Ein vollständig natürliches Produkt!

 

Borretsch

Ein Kind mit vielen Namen! Vielleicht kennst du es eher als Blauhimmelstern, Herzfreude, Liebäuglein oder Wohlgemütsblume? Klingelt nichts? Aber dann doch bei „Gurkenkraut“! Dieser Name kommt nicht von ungefähr. Die Blätter der Pflanze weisen einen typischen Gurkengeschmack auf.

Unabhängig davon, wie man dieses Pflänzchen nennen mag, in der klassischen Frankfurter grünen Sauce darf sie nicht fehlen. Ein absolutes Muss!

Dieses typische einjährige Bauerngartenkraut hat haarige Blätter und zwischen Juni und September kleine, blaue Blüten. Borretsch wird bis zu 60 cm hoch und liebt die Sonne und Wärme.

Die Blätter und die Blüten der Borretschpflanze enthalten lebertoxische (giftige) sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Pyrrolizidinalkaloide, sodass der Verzehr bewusst lediglich in kleinsten Mengen erfolgen sollte. Die Samen der Borretschpflanze, aus denen auch das Öl gewonnen wird, enthalten allerdings keine Pyrrolizidinalkaloide, sodass der Verzehr unbedenklich ist.

 

Was es zu beachten gilt

An Epilepsie oder Schizophrenie Leidende, Kinder, Schwangere und stillende Frauen sollten vor der Einnahme von Borretschöl Rücksprache mit einem Arzt halten.

Borretschöl sollte kühl, dunkel und gut verschlossen aufbewahrt werden. Am besten in der Tür des Kühlschranks verstauen.

 

Weiterführende Literatur und Lesetipps

Wer sich mit diesem erstklassigen, wertvollen Öl noch näher befassen möchte, kann für den Einstieg folgende Bücher gerne zur Hand nehmen:

  • Ulrike Gonder: Positives über Fette und Öle

  • Ruth von Braunschweig: Pflanzenöle – Qualität, Wirkung und Anwendung

  • Sabine Pohl: Das Ölbuch – Pflanzenöle kompakt erklärt

  • Dietmar Amann, Bernadette Giesinger: Ölfibel

Seit 2006 trat die Verordnung EG Nr. 1924/2006 in Kraft, die das Thema um gesundheitsbezogene Versprechen bei Lebensmitteln, sogenannte Health Claims, regelt. Somit sind die Hersteller per europäischer Verordnung angehalten, Abstand von gesundheitsbezogenen Aussagen zu nehmen im Rahmen von Werbemaßnahmen, die derzeit noch nicht wissenschaftlich eindeutig belegt sind. Hersteller dürfen lediglich mit den von der EU erlaubten gesundheitsbezogenen Aussagen werben, die seit Mai 2012 in einer Liste festgehalten werden. Da auch die Darstellung unserer Produkte auf unserer Website als Werbung gilt, sind wir dieser Verordnung unterworfen.

Viele positive Erfahrungen unzähliger Personen sind derzeit allerdings noch nicht wissenschaftlich eindeutig belegt, sodass du dich selbst über mögliche Wirkungen und Anwendungsbereiche durch anderweitige einschlägige Literatur informieren musst. Die oben genannten Bücher helfen dir dabei, das Potential der Natur zu erforschen.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
davon gesättigte Fettsäure
15 g
einfach ungesättigte Fettsäure
27 g
mehrfach ungesättigte Fettsäure
58 g
Kohlenhydrate
0 g
davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g
Gamma-Linolensäure
20,1 g
Zutaten
Borretschöl aus kontrolliert biologischem Anbau
Hinweis
Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung. Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.
Haltbarkeit
9 - 12 Monate

 Schreiben Sie Ihre Rezension

Sie müssen angemeldet sein um eine Rezession zu verfassen!